Preise für Pilz-, Insekten- und Bohrkern-Untersuchungen

www.IFHOLZ.de

Verpackung, Transport und Probennahme

Wie schnell geht es?

Es eilt

ABG

Zahlungs-Weise


Für Sachverständige/Sachkundige (Gewerbe): Jede einzelne Probe wird einzeln berechnet.
Für Laien: Material, das von ein und demselben Befallsherd entnommen wurden, werden als eine Probe behandelt und auch als eine Probe in Rechnung gestellt (Es muss eine Probenbezeichnung tragen). Es wird eine Diagnose bzw. ein Ergebnis erstellt. Entnehmen Sie daher von einer Entnahmestelle verschieden aussehende Pilzteile. Beispiel Balkenkopf: Entnehmen Sie Mycel vom Balkenkopf selbst, aus der umliegenden Schüttung und aus dem Mauerwerk, in dem der Balken aufliegt. Oder Beispiel Fensterrahmen: Entnehmen Sie Holz im direkten Umfeld eines Befallsherdes vom Fensterrahmen innen und Holz vom Fensterrahmen außen. Diese Material erhält dann eine gemeinsame Beschriftung / Probennummer (sind Teilbeschriftungen vorhanden, werden die Proben einzeln in Rechnung gestellt). Bezeichnen Sie Ihre Proben z. B. mit Probe 1.1, Probe 1.2 und Probe 1.3 oder mit P1a, P1b und P1c; liegen jeweils drei Proben vor. Notizen und Bilder sind erwünscht. Bei Fragen rufen Sie uns gern an. Erweitere Fragestellungen bearbeiten wir gern - nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

 Auftragsformular zum Ausdrucken

Preise Pilzbestimmung (2014), siehe auch Preisliste Holz

Proben aus verschiedenen Befallsbereichen eines Objektes werden getrennt berechnet. Sie erhalten einen schriftlichen Bericht.

Für die Bestimmung von Material aus einem Befallsherd (eine Probe / Insekt) berechnen wir
73,53 Euro zzgl. Mehrwertsteuer (87,50 Euro inkl. Mehrwertsteuer). Die Untersuchnung besteht aus einer Art-Diagnose mit Bericht oder, wenn kein Hausfäulepilz vorliegt, dem Ausschluss von Hausfäulepilzen (Schwamm, Echter Hausschwamm; Kellerschwamm etc.) bzw. holzzerstörenden Insekten, natürlich ausschließlich bezogen auf das eingesandte Material.

 

Sehr eilige Proben können persönlich, mit Kurierdiensten oder durch Mitarbeiter überbracht werden (eine telefonische Ankündigung, insbesondere zu ungewöhnlichen Zeiten, ist erwünscht). Für diesen Service werden 30 Euro pro Probe (inkl. MwSt) extra berechnet. Bearbeitungszeit: 2-8 Stunden nach Eingangeingeng. Ergebnis-Mitgeteilt vorab nur als telefonischer Bericht.

Eilige Proben sollten nicht als Päckchen versandt werden!

Für die Bestimmung von Material aus einem Befallsherd (eine Probe / Insekt) mit Befallsabgrenzung berechnen wir
180,67 Euro zzgl. Mehrwertsteuer (215,00 Euro inkl. Mehrwertsteuer). Die Untersuchnung besteht aus einer Art-Diagnose mit Bericht (Befallenes Material mit Mycel oder Fruchtkörpern und etwas Holz) und  mikroskopische Untersuchungen von zwei Bohrkernen / Holzspänen zum nachweis von Fäulepilzen im Holz. Die Diagnose bezieht sich natürlich ausschließlich auf das eingesandte Material. Hierzu müssen eine Dignoseprobe und zwei Bohrkernen / Holzspänen eingesandt werden. Für jeden weiteren Bohrkern / Holzspan werden 50,42 Euro zzgl. Mehrwertsteuer (60,00 Euro inkl. Mehrwertsteuer) berechnet.

 

Für eine Bestimmung mit bebilderter Dokumentation berechnen wir
147,06 Euro zzgl. Mehrwertsteuer (175,00 Euro inkl. Mehrwertsteuer). Hierbei erhalten Sie einen Bericht, der Ihnen die entscheidenden Merkmale Ihres Materials anhand von mikroskopischen Aufnahmen zeigt.

 

Für eine Bestimmung mit bebilderter Dokumentation und Literatur-Abgleich berechnen wir
184,87 Euro zzgl. Mehrwertsteuer (220,00 Euro inkl. Mehrwertsteuer). Hierbei erhalten Sie einen Bericht, der Ihnen die entscheidenden Merkmale Ihres Materials anhand vonmikroskopischen Aufnahmen zeigt und diese mit Literaturdaten vergleicht. Dies kann bei strittigen Bestimmungen sinnvoll sein.

 

Sind eine Diagnose oder ein Ausschluss des Echten Hausschwammes nicht möglich, stellen wir Ihnen 73,53 Euro zzgl. Mehrwertsteuer (87,50 Euro inkl. Mehrwertsteuer) für die geleistete Arbeit in Rechnung. Auch hierbei wird ein schriftlicher Bericht mit Hinweisen erstellt. Verlangte Nachsendungen werden nicht extra berechnet.

 

Zur Verbesserung der Diagnose und auch zur Probenauswahl können Sie scharfe Digitalbilder (mind. 1280 Pixel breit) per E-Mail einsenden. Wir rufe Sie dann zurück und bespreche mit Ihnen die Probenentnahme (Bitte geben sie Ihre Telefonnummer an!).

 

Untersuchungen von Bohrkernen auf Befall mit Bakterien und Moderfäulepilzen bieten wir zu folgenden Preisen an:
 

Untersuchungs-Auflösungen

Preise (netto)

Aufschlag bei mehr als 10 cm Länge

Auflösung: 2 cm Abstand zwischen den Untersuchungspunkten am Bohrkern (bis 10 cm, mit 6 Untersuchungsebenen)

120 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) pro Bohrkern

15,13 Euro zzgl. Mehrwertsteuer je weitere Untersuchungsebene (nach Absprache)

Auflösung: 1 cm Abstand zwischen den Untersuchungspunkten am Bohrkern (bis 10 cm, mit 12 Untersuchungsebenen) 

200 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) pro Bohrkern

Optional: Mit bebilderter Dokumentation berechnen wir zusätzlich

60 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) je Untersuchungsebene (nur nach Absprache)

Auf Wunsch auch gern genauere Untersuchungs-Auflösungen.

  

Termine vor Ort

Für Ortstermine berechnen wir 100,00 Euro zzgl. Mehrwertsteuer (119,00 Euro inkl. Mehrwertsteuer) je aufgewendete Stunde (Dies betrifft die Zeit vor Ort mit Anfahrt sowie die schriftliche Ausarbeitung). Die Analyse entnommener Proben wird gesondert berechnet - Analysepreise siehe oben. 

 

 Zahlungsweise

 

Zahlungsweise: gegen Rechnung, in besonderen Fällen gegen Vorkasse (z. B. wenn ein schriftlicher Auftrag fehlt)

 

Siehe auch Preisliste Holz.

 oben

Wie schnell sind Ihre Proben bearbeitet?

 In der Regel sind Proben innerhalb von 12-24 Stunden (Werktage) nach Eingang bearbeitet und ein Ergebnis kann mitgeteilt werden (vorab als telefonischer Bericht oder etwas langsamer auch per Fax oder E-Mail). Immer erhalten Sie einen schriftlichen Bericht auf dem Postweg. Möchten Sie mehr als drei Proben auf einmal einsenden, sollten Sie zur Klärung der Fertigstellung zuvor mit uns Kontakt aufnehmen.
Bei eiligen Proben empfiehlt sich stets eine telefonische Anfrage!
Eilige Proben sollten nicht als Päckchen versandt werden, da es zuweilen zu längeren Zustellzeiten kommt - Expresspost wird empfohlen. Sehr eilige Proben können persönlich, mit Kurierdiensten oder durch Mitarbeiter überbracht werden (eine telefonische Ankündigung, insbesondere zu ungewöhnlichen Zeiten, ist erwünscht).
Eilige Proben sollten aus Mycel/Strängen und einem Stück des befallenen Substrates (z. B. Holz, Mauerwerk, Putz etc.) bestehen.
Auf Wunsch kann eine Probennahme vor Ort vereinbart werden - Kosten siehe oben.

 Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie bitte an! - 040 / 2000 54 24 (Herr Huckfeldt / Herr Rehbein)

 

Sehr eilige Proben?

Für diesen Service werden 30 Euro (inkl. MwSt) pro Probe extra berechnet.

Sehr eilige Probe können innerhalb von 2-8 Stunden nach Eingang bearbeitet und ein Ergebnis kann mitgeteilt werden (vorab nur telefonischer Bericht).

In diesen Fällen bitte immer mit uns Kontakt aufnehmen.

Nur möglich mit Expresspost, Kurierdiensten, Boten oder persönlicher Übergabe (eine telefonische Ankündigung / Absprache, insbesondere zu ungewöhnlichen Zeiten, ist erwünscht/nötig).

Sehr eilige Proben müssen aus Mycel/Strängen und einem Stück des befallenen Substrates (z. B. Holz, Mauerwerk, Putz etc.) bestehen.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie bitte an! - 040 / 2000 54 24 (Herr Huckfeldt / Herr Rehbein)

oben

Bitte beachten Sie folgende Einschränkungen (AGB):

Ergebnisse beziehen sich immer nur auf das eingesandte Material.

 

Eine Garantie für die erfolgreiche Bestimmung des eingesandten Materials kann nicht gegeben werden. Bei nicht möglicher Bestimmung (keine Art-Diagnose und kein Ausschluss von Schwamm / holzzerstörenden Insekten möglich) berechne wir 73,53 Euro zzgl. Mehrwertsteuer. (Auch hierbei wird ein schriftlicher Bericht erstellt.) Gegebenenfalls muss eine Nachsendung verlangt werden, um die Bestimmung doch noch zu ermöglichen (siehe Preise).

 

Einsendungen von Proben ohne Absender werden nicht angenommen.

Fehlt ein klarer schriftlicher Auftrag, bitten wir um Vorkasse. Sie erhalten dann eine Vorkasse-Rechnung. Vorsicht: Es dauert dann, bis Sie das Ergebnis bekommen, da wir auf den Zahlungseingang warten!

 Nur schriftliche Auskünfte und Ergebnisse sind rechtsverbindlich. Mündliche Mitteilungen sind immer vorläufig und letztlich nicht verbildlich. Das schriftliche Ergebnis ist entscheidend/verbindlich.

Nur anhand von Bildeinsendungen können keine Diagnosen erstellt werden. Bilder können jedoch zusätzliche Hinweise liefern und sind erwünscht.

Vertragsabschluss erfolgt beim Eingang der Proben, wenn diese nicht abgelehnt werden. (Abgelehnte Proben werden nicht in Rechnung gestellt.)

Aufträge und Probenmaterial können ohne Nennung von Gründen abgelehnt werden. (Abgelehnte Proben werden nicht in Rechnung gestellt.)
 

 Anfang dieser Seite
zurück - - - - Startseite oder Informationen und zu Holz oder Hausfäulepilzen - - - - vor
Autor: Dr. rer. nat. T. Huckfeldt
Impressum
Institut für Holzqualität und Holzschäden - Dr. Rehbein und Dr. Huckfeldt