Institut für Holzqualität und Holzschäden - Dr. Rehbein und Dr. Huckfeldt

Holz

Insekten

Pilze

Preise

Versand

Vorträge

Publikationen

Kontakt

Tobias Huckfeldt

 Dr. rer. nat. Dipl.-Biol. Mykologe

Mathias Rehbein

Dr. rer. nat. Dipl.-Holzwirt, Holzsachverständiger

Beiträge zu Zeitschriften

weiterführende Literatur (Auswahl)
vertiefende Literatur 

Bücher, Beiträge und Herausgeberschaften

 

Publikationsliste (chronologisch)

zurück

Bücher, Buchbeiträge und Bücher als Herausgeber (siehe auch Download-Center Fachliteratur z. T. auch zum online Lesen)

 

Huckfeldt, T. (2016) Schäden durch Fäulepilze am Beispiel von Fachwerkschäden. In: Reese, U. (Hrsg.) Tagungsband des Eipos-Sachverständigentages Holzschutzs (Europäischen Instituts für postgraduale Bildung), Beiträge aus Praxis, Forschung und Weiterbildung. Fraunhofer IRB-Verlag, Stuttgart, S. 31-63

Huckfeldt, T.; Schmidt, O. (2015) Hausfäule- und Bauholzpilze. Diagnose und Sanierung. Zweite Auflage, Rudolf Müller Verlag, Köln, 610 S. [Bestellformular zum Rudolf Müller Verlag] [Fehler- und Ergänzungsliste]

Brückner, G.; Huckfeldt, T. (2014) Rechtliche Aspekte im Zusammenhang mit Pilz- und Insektenbefall an Holzbauteilen. In: Binker G.; Brückner, G.; Flohr, E.; Huckfeldt, T.; Noldt, U.; Parisek, L.; Rehbein, M.; Wegner, R. (2014) Praxis-Handbuch Holzschutz. Rudolf Müller Verlag, Köln, S. 251-257

Huckfeldt, T. (2014) Holzzerstörende und holzbewohnende Pilze. In: Binker G.; Brückner, G.; Flohr, E.; Huckfeldt, T.; Noldt, U.; Parisek, L.; Rehbein, M.; Wegner, R. (2014) Praxis-Handbuch Holzschutz. Rudolf Müller Verlag, Köln, S. 59-111

Huckfeldt, T.; Flohr, E. (2014) Baulicher Holzschutz. In: Binker G.; Brückner, G.; Flohr, E.; Huckfeldt, T.; Noldt, U.; Parisek, L.; Rehbein, M.; Wegner, R. (2014) Praxis-Handbuch Holzschutz. Rudolf Müller Verlag, Köln, S. 157-182

Rehbein, M. (2014) Werkstoff Holz. In: Binker G.; Brückner, G.; Flohr, E.; Huckfeldt, T.; Noldt, U.; Parisek, L.; Rehbein, M.; Wegner, R. (2014) Praxis-Handbuch Holzschutz. Rudolf Müller Verlag, Köln, S. 11-38

Wegner, R.; Huckfeldt, T. (2014) Vorbeugender Holzschutz durch Anwendung von Holzschutzmitteln. In: Binker G.; Brückner, G.; Flohr, E.; Huckfeldt, T.; Noldt, U.; Parisek, L.; Rehbein, M.; Wegner, R. (2014) Praxis-Handbuch Holzschutz. Rudolf Müller Verlag, Köln, S. 183-192

Arnold, U.; Huckfeldt, T.; Wenk, H.-J. (2012, Hrsg.) Holzfenster und -türen Band II. Rudolf Müller, Köln, 374 S. [Bestellformular zum Rudolf Müller Verlag]- ISBN 978-3-481-02846-6 (Buch-Ausgabe)

Huckfeldt, T. (2012a) Baulicher Schutz in der Praxis - eine Bilddokumentation. In: Huckfeldt, T.; Rehbein, M. (Hrsg.) Holzspielplätze: Planung, Konstruktion, Schäden, Instandhaltung. Beuth, Berlin, S. 47-74

Huckfeldt, T. (2012b) Einleitung. In: Huckfeldt, T.; Rehbein, M. (Hrsg.) Holzspielplätze: Planung, Konstruktion, Schäden, Instandhaltung. Beuth, Berlin, S. 1-3

Huckfeldt, T. (2012c) Veränderung von Holzoberflächen durch Mikroorganismen und Witterung. In: Arnold, U.; Huckfeldt, T.; Wenk, H.-J. (Hrsg.) Holzfenster und -türen Band II. Rudolf Müller, Köln, S. 275-278

Huckfeldt, T. (2012d) Einleitung. In: Arnold, U.; Huckfeldt, T.; Wenk, H.-J. (Hrsg.) Holzfenster und -türen Band II. Rudolf Müller, Köln, S. 15-22

Huckfeldt, T.; Rehbein, M. (Hrsg.) (2012) Holzspielplätze: Planung, Konstruktion, Schäden, Instandhaltung. Beuth Verlag, Berlin, 203 S. [zum Verlag (Beuth Verlag)]

Huckfeldt, T.; Rehbein, M. (2011) Biotische Schäden an Holz- und Fachwerkfassaden. In: Venzmer H. (Hrsg.). Fassadensanierung: Praxisbeispiele - Produkteigenschaften - Schutzfunktionen. Beuth Verlag

Huckfeldt, T.; Schmidt, O. (2012) Fäulepilze. In: Huckfeldt, T.; Rehbein, M. (Hrsg.) Holzspielplätze: Planung, Konstruktion, Schäden, Instandhaltung. Beuth, Berlin, S. 111-132

Huckfeldt, T. (2011) Schäden durch Pilze und Pflanzen. In: Huckfeldt, T.; Wenk, H.-J. (Hrsg.) Holzfenster (kor. Nachdruck). Rudolf Müller, Köln, S. 163-208

Rehbein, M. (2011a) Grundlagen des Quell- und Schwindverhaltens hölzerner Bauteile. In: Huckfeldt T., Wenk H-J. (Hrsg.). Holzfenster: Konstruktion, Schäden, Sanierung, Wartung. Korr. Nachdruck. Rudolf Müller, Köln

Rehbein, M. (2011b) Natürliche und durch den Menschen bedingte Veränderungen der Materialeigenschaften an Spielgeräten. In Huckfeldt, T., Rehbein, M. (Hrsg.). Holzspielplätze: Planung, Konstruktion, Schäden, Instandhaltung. Beuth, Berlin [zum Verlag (Beuth Verlag)]

Rehbein, M.; Koch, G.; Melcher, E. (2011) Verwendungsrelevante Kennwerte der Sibirischen Lärche für Normung und Praxis. In: Johann Heinrich von Thünen-Institut, Jahresbericht 2010

Schmidt, O.; Huckfeldt, T. (2011) Characteristics and identification of indoor wood-decaying basidiomycetes, in: Fundamentals of mould growth in indoor environments and strategies for healthy living. In: Adan, O. C. G.; Samson R. A. (Hrsg.) Wageningen Acad. Pub. The Netherlands, S. 117-180

Schmidt, O.; Huckfeldt, T. (2011) Schäden durch Pilze. In: Holz im Außenbau. Bruderverlag, Köln, S. 43-53

Huckfeldt, T. (2010a) Fäulepilze an Fenstern. In: Piotrowicz, I.-A. (Hrgb.) Fenster im Baudenkmal 2008. Lukas Verlag, Berlin, S. 39-50

Huckfeldt, T. (2010b) Schäden an Holzfenstern und geeignete Schutzmaßnahmen. In: Mankel W. (Hrsg.) Schutz des Holzes IV; Beiträge aus der Praxis, Forschung und Weiterbildung. Forum Eipos, Band 23, Expert Verlag, Renningen, S. 25-43

Huckfeldt, T.; Koch, G.; Eichhorn, M.; Brischke, C.; Welzbacher, C. R. (2010) Bewertung von Schäden an dauerhaften Hölzern am Beispiel von Bongossi (Lophira alata). In: Venzmer, H. (Hrsg.) Europäischer Sanierungskalender 2010, Beuth, Berlin, S. 95-108

Koch, G.; Rehbein, M.; Pitt, W. (Hrsg.) (2010) 33 Farbtafeln Parkett: Nadel-, Laub-, Exotenhölzer vor und nach UV-Einstrahlung. Holzmann Verlag

Huckfeldt, T. (2009a) Schäden durch Pilze und Pflanzen. In: Huckfeldt, T.; Wenk, H.-J. (Hrgb.) Holzfenster. Rudolf Müller, Köln, S. 163-208

Huckfeldt, T. (2009b) Seltene Pilze am und im Mauerwerk. In: Venzmer, H. (Hrsg.) Bauwesen Forum, Altbausanierung. Vortrag: 17. Hanseatischen Sanierungstage, Fraunhofer IRB, Stuttgart, S. 136-148

Huckfeldt, T.; Wenk, H.-J. (Hrsg.) (2009) Holzfenster. Rudolf Müller, Köln, 413 S.

Rehbein, M. (2009) Grundlagen des Quell- und Schwindverhaltens hölzerner Bauteile. In: Huckfeldt, T., Wenk, H-J. (Hrsg.). Holzfenster: Konstruktion, Schäden, Sanierung, Wartung. Rudolf Müller, Köln

Rehbein, M.; Koch, G.; Klein, P. (2009) Holzbiologische Befunde vom Sarg der "Frau von Peiting". Bayerische Vorgeschichtsblätter. Verlag C. H. Beck, 74, S. 269-278

Huckfeldt, T. (2008) Bläuepilze. In: Venzmer, H. (Hrsg.) Europäischer Sanierungskalender 2009, Beuth, Berlin, S. 27-43 [zum Verlag - Beuth Verlag]

Huckfeldt, T. (2007a) Biologische Charakterisierung von Hausfäulepilzen. In Noldt, U.; Michels, H. (Hrsg.) Holzschädlinge im Fokus - Alternative Maßnahmen zur Erhaltung historischer Gebäude. Westfälisches Freilichtmuseum Detmold - Landesmuseum für Volkskunde, Merkur-Verlag, S. 185-199

Huckfeldt, T. (2007b) Verwechslungsmöglichkeiten mit dem Echten Hausschwamm. In: Venzmer, H. (Hrsg.) Europäischer Sanierungskalender 2007, Beuth, Berlin, S. 139-154

Huckfeldt, T.; Melcher, E. (2007) Moderfäulepilze. In: Venzmer, H. (Hrsg.) Europäischer Sanierungskalender 2008, Beuth, Berlin, S. 233-250

Huckfeldt, T.; Schmidt, O. (2006a) Hausfäule- und Bauholzpilze. Rudolf Müller Verlag, Köln, 377 S. [Bestellformular (zum Rudolf Müller Verlag)]

Huckfeldt, T.; Schmidt, O. (2006b) Hausfäulepilze und ihre Anforderungen an die Holzfeuchtigkeit. In: Venzmer, H. (Hrsg.) Messen und Sanieren. 17. Hanseatischen Sanierungstage in Kühlungsborn, Huss-Medien GmbH, Berlin, S. 33-46

Huckfeldt, T. (2005) Schlüssel zur Bestimmung häufiger Hausfäulepilze. Vorträge der 9. Lübecker Fachtagung für Umwelthygiene. Schriftenreihe des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Medizinischen Universität zu Lübeck, S. 319-369

Huckfeldt, T.; Schmidt, O. (2005) Ökologie der Hausfäulepilze. Vorträge der 9. Lübecker Fachtagung für Umwelthygiene. Schriftenreihe des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Medizinischen Universität zu Lübeck, S. 75-90

Schmidt, O.; Huckfeldt, T. (2005) Holzschädlinge - Gebäudepilze In: Müller, J. (Hrsg.) Holzschutz im Hochbau. Fraunhofer IRB Verlag, Stuttgart, S. 44-72

Huckfeldt, T.; Eichhorn, M. (2004) Hausschwamm, Echter. In Deckert, W. D.; Drasdo, M.; Aschenbrenner, H.; Metzger, B.; Zipelius, J. U. Immobiliensanierung. Haufe Verlag, Gruppe 3, H S. 1-10

Huckfeldt, T. (2003) Ökologie und Cytologie des Echten Hausschwammes (Serpula lacrymans) und anderer Hausfäulepilze. Dissertation Fachbereich Biologie der Universität Hamburg / Mitteilungen der BFH 113, 152 S.

Der Echte Hausschwamm und andere Hausfäulepilze sind eine Gefährdung für Holzkonstruktionen im Neu- und Altbau. Sie verursachen oft massive Fäuleschäden und bringen so den schönen Bauwerkstoff Holz in Verruf.

Huckfeldt Wenk Rehbein Holzfenster Band I: Es gibt gute Gründe, die für eine Renaissance des Holzfensters sprechen. Da ist zum einen ein gewachsenes Umweltbewusstsein, da sind zum anderen die steigenden Preise für die Rohstoffe anderer Fenstermaterialen. Wir wagen deshalb die Prognose, dass sich hochwertige Holzfenster und Fenster mit kombinierten Werkstoffen, bei denen die besten Eigenschaften der jeweiligen Materialien miteinander verbunden sind, im Wettbewerb mit Aluminium und Kunststoff durchsetzen werden. - Daneben werden sich überwiegend aus Kiefernsplintholz gefertigte Holzfenster, zumal wenn sie gut verarbeitet und hochwertig beschichtet sind, zumindest so lange am Markt behaupten, wie die Gewährleistungsfristen der Hersteller so kurz bemessen sind wie derzeit. In baulich gut geschützten Einbaulagen versagen auch Holzfenster mit einem hohen Splintholzanteil nicht und haben bei entsprechender Wartung eine lange Lebensdauer. Doch schon bei leichter Bewitterung nimmt die Bedeutung der Holzqualität zu un

Holzbiologische Befunde vom Sarg der Moorleiche Frau von Peiting

Spielplatzbuch - Hrsg.: Huckfeldt und Rehbein : Beim Werkstoff Holz handelt es sich um einen organischen, mit drei anatomischen Richtungen ausgestatteten Rohstoff, der aufgrund seiner individuellen Eigenschaften beim Erstellen konstruktiver Bauteile, wie z.B. Spielgeräte, Verwendung findet. - Bedingt durch die Eigenschaftsschwankungen, die den meisten Naturprodukten zu Eigen sind, kann eine allumfassende Betrachtung des Rohstoffs Holz nicht erfolgen. Die unterschiedlichen Eigenschaften der Holzarten ergeben sich aus einem Gefüge von jeweils variierenden Zelltypen und Zellanordnungen sowie einer unterschiedlichen Zusammensetzung des jeweiligen Zellwandmaterials, dessen Hauptbestandteile Cellulose, Hemicellulosen und Lignin sind.

Huckfeldt Faeulepilze an Fenstern: Wenn es um die Zerstörung von Holzfenstern durch Hausfäulepilze geht, haben viele Sachverständige einen Blättlingsbefall (Gloeophyllum sp.) an Kiefernholzfenstern vor Augen. Diese eindrucksvollen Schäden prägen unsere Vorstellung von einem Fensterschaden. Bei der Auswertung von 193 eigenen Falleinsendungen und 253 Fallbeschreibungen aus der norwegischen und schwedischen Literatur an Hölzern von Türen, Fenstern, Fensterbänken und Leibungshölzern entsteht ein anderes Bild. Die häufigsten Fäulepilze an Fenstern sind Moderfäulepilze (Ascomyceten und Deuteromyceten), Echter Hausschwamm (Serpula lacrymans), Brauner Kellerschwamm (Coniophora puteana) und Pilze der Artengruppe der Weißen Porenschwämme (Antrodia sp. und Oligoporus sp.). Die Blättlinge (Gloeophyllum sp.) haben einen Befalls-Anteil von rund 10%. Zusammen haben die fünf wichtigsten Fäulepilze(-Gruppen) einen Befalls-Anteil von rund 72%. An Fenstern dominieren die Braunfäuleerreger mit rund 59% der Befälle, gefolgt von

Huckfeldt Rehbein Biotische Schaeden an Fachwerkfassaden

33 Farbtafeln Parkett: Nadel-, Laub-, Exotenhoelzer vor und nach

Schmidt Huckfeldt Characteristics identification indoor basidiomycetes

Huckfeldt Biologische Charakterisierung Hausfaeulepilzen

Moderfaeulepilze. In: Venzmer, H. (Hrsg.) Europaeischer Sanierungskalender 2008

Huckfeldt Seltene Pilze Mauerwerk: Nach heutigem Wissensstand kommen über 70 Basidiomyceten in Gebäuden vor, von denen nur wenige Arten häufige und massive Schäden verursachen. Der wichtigste Hausfäulepilz ist der Echte Hausschwamm (Serpula lacrymans), der eine Braunfäule verursacht. Weitere häufig vorkommende Braunfäulepilze sind die Kellerschwämme (Coniophora spp.), die Porenschwämme (Antrodia spp.) und die Blättlinge (Gloeophyllum spp.). Außer diesen Braunfäulepilzen gibt es in Gebäuden nur wenige Weißfäulepilze, wie den Ausgebreiteten Hausporling (Donkioporia Expansa), die ebenfalls zu intensiver Fäulnis an wechselfeuchten Hölzern führen. Ein Grund für das gehäufte Vorkommen nur so weniger Fäulepilze in Gebäuden liegt in der Fähigkeit dieser Pilze, einmal ins Holz eingedrungenes Wasser zu halten sowie Trockenphasen zu überstehen. Im Gegensatz zu wechselfeuchten Bauteilen werden dauerhaft feuchte Hölzer nämlich von sehr vielen Fäulepilzen zerstört. 

Schmidt und Huckfeldt mit Schaeden durch Pilze in: Holz im AuÃYenbau. Bruderverlag  

Beiträge zu Zeitschriften und Online-Schriften

 

Huckfeldt, T. (2017) Fäulepilze und baulicher Holzschutz. Teil 2: Die Stärken und Schwächen ausgesuchter Fäulepilze. Neue Quadriga - Holzbau; 2017 (2), S. 50-54

Huckfeldt, T. (2017) Fäulepilze und baulicher Holzschutz. Teil 1: Welche Fäulepilze wachsen in den verschiedenen Konstruktionstypen und warum? Vom Altbau bis zum Wasserbau - Bedeutung des baulichen Holzschutz. Neue Quadriga - Holzbau; 2017 (1), S. 21-26

Huckfeldt, T.; Schmidt, O. (2017) Oligoporus dissectus comb. nov., ein Braunfäule-Erreger in Gebäuden, Erstfund für Deutschland. Z. Mykol. 83 (1), S. 89-101

Huckfeldt, T. (2016) Wen haben wir denn da? Sicheres Erkennen holzzerstörender Pilze. Bauen im Bestand (B+B) 39 (4), S. 26-30

Huckfeldt, T. (2016) "Da fühlen sich Fäulepilze zu Hause." Schäden durch Fäulepilze in Flachdächern. Bauen im Bestand (B+B) 39 (1), S.32-37

Grimm, K.; Huckfeldt, T.; Schmidt, O. (2016) Die Ockerfarbene Krustenhaut (Crustoderma dryinum), ein besonderer Braunfäule-Erreger in Gebäuden. Zeitschrift für Mykologie 82, S. 85-110

Huckfeldt, T.; Rehbein, M. (2015) Fäule-Schäden an Spielplätzen und ihre Vermeidung. Holzzentralblatt 2015 (26), S. 620-622

Huckfeldt, T.; Schmidt, O. (2013) Coniophora prasinoides (Bourdot & Galzin) Bourdot & Galzin - Erstfund für Deutschland. Zeitschrift für Mykologie 79 (2), S. 443-454

Parisek, L. (Arbeitsgruppenleiter); Biebl, S.; Böttcher, W.; Flohr, E.; Huckfeldt, T.; Kriegerowski, L.; Newcombe, P. Noldt, U. (2013/D) Sonderverfahren im Holzschutz, Teil 1: Bekämpfungsmaßnahmen. Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalspflege e. V., 24 S.

Rehbein, M.; Koch, G.; Schmitt, U.; Huckfeldt, T. (2012) Topochemical and transmission electron microscopic studies of bacterial decay in pine (Pinus sylvestris L.) harbour foundation piles. Micron (als kostenpflichtiger Download verfügbar)

Flohr, E. (Arbeitsgruppenleiter); Appel, W.; Böttcher, W.; Haroske, G.; Huckfeldt, T.; König, J.; Krause, S.; Kriegerowski, L.; Müller, I.; Noldt, U. (2011/D) Probennahme an Holz - Unterschungen hinsichtlich Pilze, Insekten, Holzschutzmittel, Holzalter und Holzarten. Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalspflege e. V., 18 S.

Huckfeldt, T.; Dill, I.; Steeghs-Alcer, A.; Schmidt, O. (2011) Morpho-anatomische und molekulare Charakterisierung des Hausfäulepilzes Leucogyrophana pulverulenta. Zeitschrift für Mykologie 78, S. 45-60

Rehbein, M. (2011) Topochemische und feinstrukturelle Analysen des mikrobiellen und chemischen Zellwandabbaus zur Charakterisierung der Holzeigenschaften wichtiger Wirtschaftsbaumarten. Dissertation, Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften der Universität Hamburg (als pdf-Datei herunterladbar)

Rehbein, M.; Koch, G. (2011) Topochemical investigation of early stages of lignin modification within individual cell wall layers of Scots pine (Pinus sylvestris L.) sapwood infected by the brown-rot fungus Antrodia vaillantii (DC.: Fr.) Ryv. Intern Biodet Biodeg 65, S. 913-920

Huckfeldt, T. (2010) Infokarten Hausfäulepilze: Sechs wichtige Hausfäulepilze in Kurzporträts. In Meyer, H.: Konstruktionshilfen - Ausgabe 2010 (Hagebau,Wertheimer), S. 384-389

Rehbein, M. (2010): Terrassenbeläge und die neue Holzschutznorm. Holz-Zentralblatt 12, S. 313-314

Rehbein, M.; Koch, G. (2010a) Topochemical investigation within individual cell wall layers of brown-rotted scots pine (Pinus sylvestris L.) sapwood, degraded by the brown-rot fungus Antrodia vaillantii. COST, FP0802, S. 57

Rehbein, M.; Koch, G. (2010b) Wie dauerhaft ist die Sibirische Lärche? Wissenschaftliche Untersuchungen am vTI in Hamburg bestätigen praktische Erfahrungen. Holz-Zentralblatt 34, S. 847-848

Rehbein, M.; Pereira, M.; Koch, G.; Kordsachia, O. (2010) Topochemical investigation into the delignification of Eucalyptus globulus chips during semi-chemical sulfite pulping. Wood Sci. Technol. 44, S. 435-449

Brischke, C.; Welzbacher, C. R.; Huckfeldt, T.; Schuh, F. (2009) Impact of decay and blue stain causing fungi on the structural integrity of wood. Stockholm: Intern. Res. Group Wood Pre., Doc. No. IRG/WP 09-10699, 14 S. (Zusammenfassung)

Koch, G.; Rehbein, M. (2009) Hölzer für den Fensterbau - Kennwerte und Eigenschaften neu eingeführter Hölzer. Holztechnologie 6, S. 5-9

Rehbein, M.; Koch, G.; Klein, P. (2009) Moorleiche "Frau von Peiting". Holzbiologische Befunde vom Sarg. Restauro 5, S. 320-325

Brischke, C.; Welzbacher, C. R.; Huckfeldt, T. (2008) Influence of fungal decay by different basidiomycetes on the structural integrity of Norway spruce wood. Holz als Roh- Werkstoff 66, S. 433-438

Huckfeldt, T. (2008) Gefährlichkeit des Echten Hausschwammes (Serpula lacrymans). Schützen Erhalten 2008 (4), S. 10-13

Rehbein, M. (2008) Terrassendielen - neue Hölzer und andere Alternativen. Holz-Zentralblatt 16, S. 442-443

Huckfeldt, T. (2007a) Sternsetenpilz - Asterostroma sp.). Bautenschutz + Bausanierung 5/07, S. 37-40

Huckfeldt, T. (2007b) Typische Schäden an Fachwerk. WTA-Journal, Internationales Journal für Technologie und Praxis der Bauwerkserhaltung und Denkmalspflege, 3-2006, S. 347-368

Koch, G.; Rehbein, M.; Lenz, M. T. (2007) Natürliche Dauerhaftigkeit Sibirischer Lärche. Untersuchung mehrerer Herkunftsgebiete - Inhaltstoffe ursächlich für unterschiedliche Dauerhaftigkeit. Holz-Zentralblatt 22, S. 593-594

Rehbein, M. (2007) Untersuchung der natürlichen Dauerhaftigkeit und Gebrauchseigenschaften von Substitutionshölzern für konstruktive Außenanwendungen. Diplomarbeit, Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften der Universität Hamburg (Zusammenfassung)

Rehbein, M.; Koch, G. (2007) Eignung von Massaranduba für die Außenverwendung. Uneingeschränkt einsetzbar für den Einsatz im konstruktiven Außenverbau in den Gebrauchsklassen 1 bis 4. Holz-Zentralblatt 28, S. 784-785

Huckfeldt, T. (2006) Der Ausgebreitete Hausporling (Donkioporia expansa) - ein Pilz mit besonderen Fähigkeiten. Bautenschutz + Bausanierung 29, S. 40-43

Huckfeldt, T.; Schmidt, O. (2006) Identification key for European strand-forming house-rot fungi. Mycologist 20, S. 42-56

Huckfeldt, T.; Wenk, H.-J. (2006) Hausfäulepilze an Fenstern und Türen in Holzbauweise. Bautenschutz + Bausanierung 7/06, S. 41-44

Huckfeldt, T. (2005) Verwechslungsmöglichkeiten mit dem Echten Hausschwamm. Grundlangen zu Unterscheidungsmerkmalen von Hausfäulepilzen. Herbsttagung der Landesverbände "Nord" des DHBV am 12. November 2005 in Wyk auf Föhr, 9 S. (als pdf-Datei herunterladbar, 1.713 KB)

Huckfeldt, T.; Schmidt, O.; Quader, H. (2005) Ökologische Untersuchungen am Echten Hausschwamm und weiteren Hausfäulepilzen. Holz als Roh- und Werkstoff 63, S. 209-219

Huckfeldt, T.; Schröter, Ch. (2005) Baumschwämme, seltene "Gäste" im Haus. Schützen Erhalten 2005 (3), S. 6-8

Huckfeldt, T. (2004a) Der Echte Hausschwamm - Holzzerstörer mit besonderen Eigenschaften - und weitere Hausfäulepilze - neue Erkenntnisse für Sachverständige. Vortrag zum 15. Weiterbildungstag Holzschutz am 04.12.2004 des Deutschen Holzschutzfachverbandes LV Berlin/Brandenburg, Dezember 2004, 11 S.

Huckfeldt, T. (2004b) Der Echte Hausschwamm und seine Verwandten - Neues aus der Forschung für die Praxis: Verwechslungen, Holzabbau, Biologie. Vortrag zur Frühjahrsveranstaltung in Sparow - Holzschutzfachtagung des DHBV am 17. April 2004, 10 S.

Huckfeldt, T. (2004c) Der Echte Hausschwamm und weitere Hausfäulepilze - neue Erkenntnisse für die Tätigkeit des Sachverständigen. Vortrag zum 8. Sachverständigentag Holzschutz 2004 des Europäischen Instituts für postgraduale Bildung (EIPOS), Dezember 2004, 11 S.

Huckfeldt, T. (2004d) Schlüssel zur mikroskopischen Identifizierung von Strang bildenden Hausfäulepilzen an weißfaulem Holz. Schützen Erhalten 2004 (4), S. 8-12

Huckfeldt, T.; Hechler, J. (2004) Cerinomyces pallidus Martin: Erstfund für Deutschland. Zeitschrift für Mykologie 71, S. 98-106

Huckfeldt, T.; Schmidt, O. (2004a) Schlüssel für Strang bildende Hausfäulepilze. Zeitschrift für Mykologie 71, S. 85-96

Huckfeldt, T.; Schmidt, O. (2004b) Schlüssel zur mikroskopischen Identifizierung von strangbildenden Hausfäulepilzen an braunfaulem Holz. Schützen Erhalten 2004 (1), S. 11-14

Schmidt, O.; Huckfeldt, T.; Moreth, U. (2004) Neue Wege der Identifizierung und Charakterisierung von Hausfäulepilzen. Nachrichten der BFH 42, S. 1

Huckfeldt, T. (2003) Abbau von Holz durch holzzerstörende Pilze. 3. Lauenburger Holzschutztag, 22.11.03, 5 S. (als pdf-Datei herunterladbar, 2.740 KB)

Noldt, U.; Huckfeldt, T. (2003, Neuauflagen 2009, 2014) Infokarten (DIN A 6) Hausfäulepilze: Sechs wichtige Hausfäulepilze in Kurzporträts, anlässlich der Ligna 2003; verfügbar auf dem TI-/ BFH-Server (www.holzwirtschaft.org)

Huckfeldt, T. (2002) Schlüssel zu den holzzerstörenden Pilzen in Gebäuden. (online lesen)

Huckfeldt, T. (2001) Echter Hausschwamm - Informationen zu holzzerstörenden Gebäudepilzen. (online lesen)

Huckfeldt, T.; Kleist, G.; Quader, H. (2000) Vitalitätsansprache des Echten Hausschwammes (Serpula lacrymans) und anderer holzzerstörender Gebäudepilze. Zeitschrift für Mykologie 66, S. 35-44

Huckfeldt, T. (1999) Vitalitätsansprache holzzerstörender Gebäudepilze unter besonderer Berücksichtigung des Echten Hausschwammes (Serpula lacrymans (Wulf.: Fr.) Schröter). Diplomarbeit, Allgemeine Botanik, Universität Hamburg, 119 S. - online lesen

 

Schäden an Holzfenstern und geeignete Schutzmaßnahmen: Fenster in Gebäuden erfüllen eine Reihe wichtiger Funktionen: Sie sorgen für eine natürliche Beleuchtung, schützen vor Wind und Regen, sie sind ein integraler Bestandteil der Wärmedämmung und sie sind - nicht zuletzt - ein ästhetisches Element der Gebäude-Fassade. Fenster werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt, wobei Fenster aus Holz oder aus einer Kombination aus Holz und anderen Werkstoffen wegen des gewachsenen Umweltbewusstseins und wegen der steigenden Preise für die Rohstoffe anderer Fenstermaterialien m. E. eine zunehmende Bedeutung zukommt. - Der Beitrag skizziert in etwas idealtypischer Weise die Entstehung eines Fensters und seine Standzeit, er befasst sich mit möglichen Schädigungen und geeigneten Schutzmaßnahmen - dabei wird immer wieder auf Hausfäulepilze fokussiert.

Morpho-anatomische und molekulare Charakterisierung des Hausfäulepilzes Leucogyrophana pulverulenta

Hölzer für den Fensterbau - Kennwerte und Eigenschaften neu eingeführter Hölzer

Moorleiche "Frau von Peiting". Holzbiologische Befunde vom Sarg. Restauro

Verwendungsrelevante Kennwerte der Sibirischen Lärche für Normung und Praxis

Typische Schaaeden an Fachwerk. WTA-Journal, Internationales Journal fuer Technologie und Praxis der Bauwerkserhaltung und Denkmalspflege: Nach Schadorten gegliedert werden charakteristische Schäden an Fachwerk gezeigt und die jeweiligen potenziellen Fäulepilze kurz beschrieben. Bei allen Beispielen wird die Bedeutung eines zweckdienlichen Feuchteschutzes deutlich. Gezeigt werden Probleme mit Rissbildung, Fachwerk-Schwellen, Anstrichsystemen und Ausfachungen. Grundlage für die Auswahl der beschriebenen Pilze ist die Auswertung von 62 Befällen an Fachwerk. Die am häufigsten auftretenden Hausfäulepilze sind Echter Hausschwamm (Serpula lacrymans), Brauner Kellerschwamm (Coniophora puteana), Tintlinge (Coprinus spp.), Moderfäulepilze und Ausgebreiteter Hausporling (Donkioporia expansa). Daneben werden Blättlinge (Gloeophyllum spp.), Trameten (Trametes spp.), Bläue- und Schimmelpilzschäden beschrieben.

Huckfeldt, T. (2003) Ökologie und Cytologie des Echten Hausschwammes (Serpula lacrymans) und anderer Hausfäulepilze

Rehbein, M. (2011) Topochemische und feinstrukturelle Analysen des mikrobiellen und chemischen Zellwandabbaus zur

Schlüssel zur mikroskopischen Identifizierung von Strang bildenden Hausfäulepilzen an weissfaulem Holz

Huckfeldt und Wenk: Hausfaeulepilze an Fenstern und Türen in Holzbauweise. Bautenschutz + Bausanierung

Noldt und Huckfeldt (2003, Neuauflage 2009) Infokarten (DIN A 6) Hausfaeulepilze: Je sechs wichtige Hausfaeulepilze undInsekten

zurück - - - - Startseite oder Informationen und Holz oder Hausfäulepilzen - - - - vor
Autor: Dr. rer. nat. T. Huckfeldt, Autor: Dr. rer. nat. M. Rehbein; Impressum
Institut für Holzqualität und Holzschäden - Dr. Rehbein und Dr. Huckfeldt